Kloster Bronnbach - Eröffnung des sanierten Abteigartens im Mai

Klösterliche Gartenkunst im Taubertal

Im unteren Taubertal bei Wertheim liegt die 1153 gegründete, ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Bronnbach. Das Kloster und seine Gärten können ganzjährig besichtigt werden. Von den historischen Gartenanlagen des Klosters Bronnbach sind insgesamt drei repräsentative Gärten erhalten.
Abteigarten vor der Sanierung © Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Vor der um 1775 errichteten Orangerie, mit einem der größten Außenfresken nördlich der Alpen, liegt der Kräutergarten. Südlich der Klosteranlage schließt der Saalgarten an, der in den 1720er Jahren geschaffen wurde. Der barocke Abteigarten mit seinen Skulpturen wird nach dreijährigen Sanierungsarbeiten im Mai 2017 mit den Bronnbacher Gartentagen feierlich wiedereröffnet. Im Zuge der Sanier-ung wurden unter anderem die Balustraden aus rotem Buntsandstein sowie die figürliche Ausstattung restauriert. Rund 25 Sandsteinskulpturen umfasst die Ausstattung des Abteigartens, welche alle als Originale erhalten geblieben sind. Der mittlere Schalenbrunnen, mit Skulpturen von Baltasar Esterbauers, war bislang der einzige noch funktionierende Brunnen des Abteigartens. Zwei Brunnenbassins, die in den seitlichen Parterres liegen, waren lange Zeit mit Erde gefüllt und dienten als Pflanzbeet für Rosen. Pünktlich zur Wiedereröffnung führen alle drei Brunnen wieder Wasser. Die bis ins letzte Jahrhundert erhaltene Nutzgartenbepflanzung wurde aufgegriffen und um eine Picknickecke ergänzt. Eine Pergola und ein belaubter Laubengang sind dem historischen Zustand des 19. Jahrhunderts nachempfunden. Die Besucher erleben somit Zeitschichten der über 300-jährigen Abteigartengeschichte. Die Bronn-bacher Gartentagen vom 19. bis 21. Mai 2017 bieten ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie: ein Gartenmarkt, Konzerte des Bronnbacher Musikfrühlings mit dem Armida-Quartett und dem Caerus Kammerensemble Berlin unter Leitung von Jonian-Ilias Kadesha, eine Kunstausstellung mit Werken von Julia Belot sowie Sonderführungen und Bastelaktionen für Kinder. Zudem stellt die Imkerei Hammer ihre Arbeit vor und der Archivverbund Main-Tauber ergänzt das Programm mit weiteren spannenden Aktionen.
Weitere Informationen zum Kulturprogramm:

kulturtermine

Stadt
Startdatum
Endatum (optional)
Rubrik
 Alle Termine ab Startdatum anzeigen
Suchwort/e
Einfache Suche
impressum |  seitenanfang

Anzeige